TRESORE & WAFFENSCHRÄNKE

TRESORE & WAFFENSCHRÄNKE

Becker Sicherheitstechnik GmbH ist Spezialist in Sachen Tresore aller Art. Entdecken Sie unser umfangreiches und preislich fair gestaltetes Sortiment. Unser Team steht Ihnen hier bei jeglicher Frage zum Thema Tresore unterstützend zur Seite. Bitte wenden Sie sich an: info@becker-sicherheit.de

Was ist ein Tresor und was kann darin aufbewahrt werden?

Unter einem Tresor, Safe oder Wertschutzschrank versteht man Wertschutzbehältnisse, die von einem Institut auf ihren Widerstandswert (Aufbruchssicherheit) getestet werden und ein entsprechendes Zertifikat erhalten.

Ob Geld, Schmuck, persönliche Unterlagen, geschäftliche Papiere, elektronische Geräte oder Waffen – in unserem Katalog finden Sie für jeden Verwendungszweck den passenden Tresor. Beachten Sie jedoch vor dem Kauf, dass ein größeres Exemplar notwendig ist, falls im Laufe der Jahre mehr Wertsachen hinzukommen werden.

Was macht einen guten und sicheren Tresor aus?

Wie gut ein Tresor ist, hängt natürlich davon ab, wo er steht und wie er befestigt ist. Einen guten Richtwert darüber, wie sicher ein Tresor ist, gibt Ihnen die Sicherheitsstufe bzw. der Widerstandsgrad, den Sie auf einer Plakette in der Innenseite der Tresortür ablesen können. Die Klassifizierung erfolgt auf Basis der europäischen Norm EN 1143-1.

Ein guter Tresor sollte auf jeden Fall nicht abtransportiert werden können. Das wird entweder durch ein hohes Eigengewicht und eine Verankerung in der Wand oder im Boden gewährleistet. Sie sollten darauf achten, dass Verankerungsmöglichkeiten, wie z.B. Bohrungen, vorhanden sind.

Was ist beim Kauf eines Tresors zu beachten?

Auf folgende Dinge sollten Sie achten, bevor Sie sich für einen Tresor entscheiden:

  • Was soll aufbewahrt werden? – Geld, Schlüssel, Dokumente, Akten oder Waffen?
  • Außenmaß, Gewicht und Volumen des Safes
  • Sicherheitsstufe /Widerstandsgrad der Tresore
  • Ist ein Feuer- und/oder Wasserschutz notwendig?
  • Ist der Tresor geprüft und zertifiziert? Dies erkennen Sie an einer Plakette an der Türinnenseite. Die Zertifizierung erfolgt beispielsweise durch die European Security Systems Assoziation oder die VdS-Schadenverhütung).
  • Welche Sicherheitsbestimmungen Ihrer Versicherungen liegen vor?

Der passende Standort und das richtige Schloss für Ihren Tresor

Als passender Standort eignet sich ein möglichst unauffälliger Ort in Ihrer Wohnung, der für Sie dennoch schnell erreichbar ist und sich nicht in Fensternähe befindet.

Um das Material und das Schloss nicht zu beschädigen, sollte der Tresor nicht hoher Luftfeuchtigkeit oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Der Keller eignet sich somit nicht als idealer Platz für Ihren Safe.

Für Tresore gibt es drei unterschiedliche Schließsysteme. Ein Schlüsselschloss hat den Vorteil, dass Sie sich keinen Zahlencode merken müssen und nur die Person mit dem Schlüssel auf den Inhalt zugreifen kann. Allerdings müssen Sie sich ein gutes Versteck für den Schlüssel überlegen, das nicht in der Wohnung sein sollte.

Elektronische Schlösser werden mit einer Zahlenkombination geschützt. Ein Schlüssel auf den man aufpassen muss, ist nicht notwendig und der Code lässt sich schnell und einfach ändern. Der Tresor braucht jedoch Strom bzw. Batterien, damit Sie ihn auf- und zumachen können.

Tresore mit mechanischer Zahlenkombination benötigen ebenfalls keinen Schlüssel und sind nicht so empfindlich bei Feuchtigkeit oder Kälte. Die Bedienung des Zahlenschloss ist allerdings aufwendiger, da man mehr Konzentration braucht, um die richtigen Zahlen einzustellen. Wenn der Tresor sehr oft geöffnet und geschlossen wird, ist ein mechanisches Schloss ungeeignet.

Die besten Tresore für zu Hause

Für die eigenen vier Wände eignet sich am besten ein Wand Safe oder Möbeltresor, da sie für Einbrecher nicht auf Anhieb sichtbar sind und viel Platz für Bargeld und persönliche Unterlagen bieten.

Wandtresore sind fest im Beton verankert und gewähren somit einen guten Schutz vor Abtransport oder den Versuch, sie aufzubrechen, da sich die dünnsten Stellen des Safes (die Ober- und Rückseite) in der Wand befinden. Bei Mietwohnungen sind die Wände jedoch meist zu dünn, um einen Tresor einzulassen.

Die Montage eines Möbeltresors ist einfacher, da dieser direkt in einem Schrank eingebaut wird.

Sie sollten unbedingt darauf achten, dass Sie den Tresorschlüssel nicht in der Wohnung aufbewahren und bedenken Sie vor dem Kauf, dass elektronische Zahlenschlösser für mehr Sicherheit als Tresore mit Schlüsseln sorgen.

Die besten Tresore fürs Unternehmen

Für Ihr Unternehmen eignen sich am besten freistehende Tresore, die mind. 200 kg Eigengewicht haben sollten. Wichtig ist es, darauf zu achten, ob ein Feuerschutz für z.B. die Sicherheit von Dokumenten der Buchhaltung notwendig ist.

Eine bessere Sicherheitsstufe und ein größeres Eigengewicht gewähren Ihnen eine höhere Versicherungssumme für die Aufbewahrung sensibler Geschäftsdaten.

Waffenschränke

Wer Langwaffen oder Kurzwaffen besitzt und in seinem Haus oder in seiner Wohnung deponiert, muss laut Gesetzgeber dafür sorgen, dass ein geeignetes Behältnis zur Aufbewahrung zur Verfügung steht. Dadurch werden die Waffen vor Diebstahl und vor unbefugtem Zugriff geschützt. Die erforderliche Waffenaufbewahrung ist im Waffengesetz (§ 36 WaffG) geregelt. Der optimale Aufbewahrungsort für Gewehre, Pistolen, Munition und alle anderen Waffen ist ein sicherer Waffenschrank. Werden Schusswaffen und Munition gemeinsam in Waffenschränken aufbewahrt, müssen die zur Verfügung gestellten Behältnisse der europäischen Kategorie nach DIN/EN 1143-1, mindestens aber dem Widerstandsgrad 0/N entsprechen. Waffenschränke sind in unterschiedlichen Ausstattungen und für die Ansprüche von Jägern, Sportschützen, Sammlern und Waffenliebhabern mit verschiedenen Sicherheitsstufen erhältlich. Gerne beraten wir Sie bei Fragen zum richtigen Waffenschrank.